Samsung denkt, dass du hässlich bist.

Android Authority meldet gerade auf ihrem YouTube Channel, dass Samsungs aktuelles Topmodell, das Galaxy S7, automatisch einen Weichzeichner über Selfies legt. Das ist kein Filter, der von den Nutzer_innen selbstständig angeschaltet wird, sondern ein automatischer Prozess! Im Netz wird Samsung jetzt deswegen vorgeworfen, dass Menschen mit Unreinheiten im Gesicht als hässlich von Samsung angesehen werden und deshalb der Beauty Mode angeschaltet wird.

Die Frage ist natürlich ob Samsung das will, oder nur gemacht hat, weil wir das als Gesellschaft wollen. Ich behaupte jetzt mal ganz kühn, dass gesellschaftlich gesehen diese Filter gewollt sind. Immerhin sind sie heute ein Standardfeature in allen Foto-Apps und Filter sind sogar ein eigenes Geschäftsmodell für App-Hersteller. Ich persönlich finde Samsungs vorgehen extrem widerlich. Der Filter ist auch noch schlecht, er kann nicht mal zwischen Pickeln und Sommersprossen unterscheiden. Die Beauty Bloggerin, die den Fall ins Rollen gebracht hat, hat nämlich sämtliche Sommersprossen einfach weggezeichnet bekommen.

Wenn man sich aber 10 Sekunden Mühe gibt und Google anwirft, dann findet man schnell, dass das Thema eigentlich nichts Neues ist. Sogar im Android Authority Forum findet man sofort einen Thread, in dem die selbe Thematik schon für das S5 diskutiert wird. Das Thema ist also durchaus größer.

Für mich ist der Widerstand gegenüber Samsung aber verständlich, denn solche Filter müssen optional sein. Meine Vermutung ist aber, dass viele andere Hersteller es genauso machen. Was ich mich frage ist, was passiert jetzt? Hat der Sturm im Wasserglas Twitter eine Folge?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.