PNY 4 in 1 Linsenkit im Test – Sichtweise der Smartphonekamera verändern

“Die beste Kamera, ist die Kamera, die man immer dabei hat.” Dieser Satz ist ein Klassiker und trifft natürlich perfekt auf die Smartphone-Fotografie zu. Das Smartphone haben wir fast immer dabei und wir können damit in fast jeder Situation ein Foto machen.

Beim Smartphone lässt sich natürlich das Objektiv nicht wechseln und damit ist die Brennweite bei einem Smartphone fest. Maximal ein digitaler Zoom bis zu einem gewissen Grad ist möglich. Aber da leidet sehr schnell die Qualität des Bildes darunter.

Um die Sichtweise der Smartphonekamera zu verändern, gibt es Linsen, die man vor der Kamera platziert. PNY hat ein Linsen-Set im Angebot, dass genau dies ermöglicht. Mittels unterschiedlicher Linsen bekommt man mehr aufs Bild oder holt ein Objekt ganz nah ran.

Das Linsenkit beinhaltet vier Linsen: Super Wide, Fisheye, Wide und Macro. Die Linsen können mit Hilfe einer Klammer am Smartphone befestigt werden oder man klebt sich einen Magneten um die Kamera. Es liegen entsprechende Magnete für iPhone und andere Geräte bei. Ich habe mich für den Weg mit der Klammer entschieden.

Vorweg lässt sich sagen, dass man immer darauf achten sollte, dass die Linsen staubfrei und sauber sind, damit man ein möglichst klares Bild bekommt. Dafür liegt ein kleines Tuch im Lieferumfang bei.

Den Lieferumfang finde ich sehr gut. Neben den Linsen gibt es eine Aufbewahrungstasche und jede Linse hat eine Schutzkappe.

Super Wide

Die Super Wide Linse ist die größte Linse im Set und damit wird der Bildausschnitt um einiges erweitert. Leider sieht man auch direkt, dass die Qualität leidet. Es wirkt verwaschen und nicht richtig scharf. Des Weiteren schleichen sich schnell Effekte wie Lens Flares ins Bild. Passt in einigen Situationen aber eben nicht immer.

Damit du eine Referenz hast wie das Bild ohne Linse aussieht und wie der Ausschnitt ist, gibt es ein paar Bilder ohne Linse. Ganz normal mit dem iPhone 6 geschossen.

Mit der Super Wide Linse entstehen folgende Bilder:

Fisheye

Netter Effekt und man kann damit ein bisschen rumspielen. Aber ich mag diese Art von Bildern nur bedingt. Auch bei dieser Linse wird die Qualität des Bildes schlechter. Es fehlt die Schärfe.

Wide

Die letzten beiden Linsen waren eigenständige Linsen. Die Wide-Linse ist eine Kombination mit der Makro-Linse. Es wird ein Aufsatz auf die Macro-Linse geschraubt. Mit dieser Linse war es mir nicht möglich ein scharfes Landschaftsbild zu machen. Wird in der Ferne fokussiert, bekommt man kein scharfes Bild. Ist das Objekt näher vor der Linse, wird es besser. Es ist aber auch ein bisschen Übung nötig, um ein scharfes Bild zu bekommen. Eigentlich hätte ich aber bei der Linse erwartet, dass sie in allen Bereichen scharf stellen kann.

Macro

Bis jetzt haben mich die Linsen nicht wirklich überzeugt. Die Qualität ist nicht gut, wenn man mit den Linsen arbeitet. Eine Ausnahme ist die Macro-Linse. Die macht wirklich Spaß und es kommen auch gute Bilder raus. Es braucht einiges an Geduld, da der Autofokus nur so mäßig funktioniert. Man muss viel mit dem manuellen Fokus arbeiten. Heißt Smartphone vor und zurück bewegen und versuchen den richtigen Fokus zu finden.

Mit der Macro-Linse entstehen coole Bilder aus einem anderen Blickwinkel, die ohne Linse so nicht möglich wären. Mit etwas Zeit und Übung bekommt man auch scharfe Bilder und das Bild ist nicht verwaschen oder matschig.

Fazit

Die Idee mit den Linsen für das Smartphone finde ich super, um den Bildausschnitt zu verändern. Leider ist die Qualität bei einigen Linsen nicht wirklich überzeugend. Oft hat man mit der Schärfe zu kämpfen. Des Weiteren sieht man oft eine Verzerrung der Bilder an den Rändern. Einzig die Macro-Linse kann mich überzeugen und man kann sich mit dieser Linse gut austoben. Preislich liegt das Linsen-Set bei um die 40 €.

Jetzt bei Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.