OS X: Standby-Modus mit einem Befehl verhindern

Es soll Situationen geben, in denen der Mac auf gar keinen Fall in den Standby-Modus wechseln soll. Du möchtest z.B. sicherstellen, dass der Kopiervorgang nicht vom Standby-Modus unterbrochen wird oder du lädst gerade etwas ins Internet und der Upload soll nicht unterbrochen werden.

Unter OS X ist kein extra Programm nötig, um das System daran zu hindern in den Standby-Modus zu wechseln. Du öffnest das Terminal, welches du unter Programme → Dienstprogramme findest oder du suchst danach.

caffeinate

Mit diesem Befehl, der ein wenig Ähnlichkeit mit dem Wort Kaffee hat, bleibt das System wach. Soll das System nur für eine bestimmte Zeit lang aktiv bleiben, verwendest du folgenden Befehl:

caffeinate -t 3600

Die Angabe der Zeit ist in Sekunden. In diesem Beispiel bleibt der Mac für eine Stunde aktiv.

Mit Enter wird das Programm gestartet. Für das Beenden drückst du die Tastenkombination ctrl + c.

Das Programm Caffeinate verhindert sogar den Standby-Modus, wenn das Macbook zugeklappt wird. Jedoch solltest du das MacBook dann nicht in eine Tasche packen, da es dann sehr schnell heiß wird.

Möchtest du alle Optionen von dem Programm sehen, dann gibst du folgendes ein:

man caffeinate

via techradar.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.